Startseite » Sarah Keil

Kategorie: Sarah Keil

Gartentage in Schloss Kohfidisch 2019

Kalender

 

Schloss Kohfidisch: Grüne Erfolgsgeschichte

Martina Schabhüttl

Die Gartentage im Schloss Kohfidisch gehen heuer bereits zum vierten Mal über die Bühne.

Die Veranstaltung ist längst zum Fixtermin für passionierte Gärtner und Aussteller aus dem In- und Ausland geworden.

Ausgefallene Prachtstauden, seltene Schattengewächse, blühende Rosen und Kletterpflanzen, Sukkulenten und Kakteen. Dazu heimische Obst- und Gemüseraritäten, schmackhafte Pilze und Kräuter. Schloss Kohfidisch verwandelt sich heuer Anfang Juni bereits zum vierten Mal zu einem begehrten Hot Spot für Gartenliebhaber. Beim Rundgang durch den Schlosspark finden die Besucher aber nicht nur Grünzeug, auch individuelle Dekorationen für Drinnnen und Draussen, hochwertiges Gartenwerkzeug, Keramik und Outdoormöbel werden angeboten. Was auffällt: das Angebot ist angenehm kitschbefreit. Grund dafür: Organisatorin Martina Schabhüttl achtet mit Argusaugen darauf, dass bei ihren Anbietern die Qualität stimmt. Wer hier ausstellen möchte, muss schon etwas ganz Besonderes für anspruchsvolle Gärtner bieten.

FRAUEN POWER. Als Gartenenthusiastin Martina Schabhüttl und Schlossbesitzerin Sarah Keil vor rund 5 Jahren die Idee zu den Gartentagen im Kohfidischer Schloss hatten, wurden die beiden noch ausgelacht. „Im Burgenland gibt es keine Tradition zum Garteln“, hieß es. „Und wer soll bitte wegen so was extra nach Kohfidisch kommen“, unkten die Zweifler.

Diese täuschten sich enorm. Denn mit der Philosophie „Eine hochwertige Veranstaltung für begeisterte Gärtner zu kreieren“ lagen die beiden goldrichtig. Bei den Gartentagen im Schloss Kohfidisch stehen die Pflanzen im Mitttelpunkt. Aussteller und Besucher fachsimpeln, teilen wertvolle Tipps. „Die Gartentage sind richtig gut aufgezogen. Der Aussteller-Mix passt, das Thema Pflanzen und Garten überwiegt, dadurch ist es so eine Erfolgsgeschichte“, lobt auch der renommierte Staudengärnter Christian Kress – Aussteller der ersten Stunde in Kohfidisch.

Auch heuer werden wieder rund hundert Aussteller aus dem In-und Ausland erwartet. Die beiden Veranstalterinnen legen sehr großen Wert auf einen harmonischen Mix und darauf, dass möglichst viele heimische Betriebe vertreten sind. Regionalität ist auch bei der Aufzucht der Pflanzen ein Thema. Der Großteil der angebotenen Pflanzen stammt aus heimischem Freilandanbau. Diese sind dadurch wesentlich widerstandsfähiger als die handelsübliche Glashausware.

Der historische Schlossgarten in Kohfidisch hat seine Tore für die Gartentage 2019 am 1. und 2. Juni von 10h-18h geöffnet.

Gartentage im Schloss 2019 – das sind die Highlights

Die beiden Organisatorinnen Schlossbesitzerin Sarah Keil und Martina Schabhüttl haben uns verraten, auf was wir uns bei den Gartentagen 2019 besonders freuen dürfen.

Wie haben sich die Gartentage entwickelt

Martina Schabhüttl: Bei der Premiere 2016  haben uns viele prophezeit: Das wird nie was. Aber die Gartentage im Schloss waren sofort ein Erfolg, der zum Glück bis heute anhält. Sarah und ich wollen passionierte Gärtner und Naturliebhaber ansprechen. Menschen, die Pflanzen lieben und sich austauschen wollen. Interessierte finden bei uns nicht nur seltene Pflanzenraritäten, sondern auch wertvolle kostenlose Beratung an den Ständen.

Was freut Euch besonders?

Sarah Keil: Die Begeisterung mit der unsere Aussteller bei der Sache sind.

Sie haben kreative Ideen für ihre Standaufbauten, wetteifern mit ungebremster Leidenschaft.

Hunderte Anfragen, tausende Besucher: Wie seid Ihr so schnell so bekannt geworden?

Martina Schabhüttl: Gärtner sind zum Glück gut vernetzt. Social Media hat uns sehr geholfen, renommierte Gärtner zu erreichen. Und die, die da waren, haben dann zum Glück kräftig Mundpropaganda für uns gemacht.

Worauf dürfen wir uns heuer freuen?

Sarah Keil: Wir haben wieder viele interessante Betriebe aus der Gegend. Neu ist zum Beispiel Silvia Schermann aus Bergwerk, die unter dem Label „Krokusette“ Safran anbaut. Aus dem nahen Ungarn begrüßen wir einen neuen Betrieb, welcher sich auf die Vermehrung von Hortensien spezialisiert hat.

Martina Schabhüttl: Auch das Thema Natur im Garten ist uns wichtig. Das Volksbildungwerk wird Ideen präsentieren, wie Gemeinden und Kommunen öde Rasenflächen in ein blühendes Paradies für Insekten verwandeln können. Die Grüne Werkstatt aus der Steiermark wird einen Sensenmähkurs abhalten.

Was ist Euer Motto 2019?

Sarah Keil: Wir haben uns vom Zaubergarten aus der Geschichte Alice im Wunderland inspirieren lassen.

Martina Schabhüttl: Es wird einen Croquetplatz, weisse und rote Rosenbäumchen, Karten mit wunderbaren Sprüchen aus der Geschichte geben und alle bekannten Figuren. Hutmacher, Grinsekatze, Herzkönigin, Kaninchen, Blaue Raupe und vieles mehr geben. Auch einige unserer Aussteller werden das Thema aufgreifen.

Was essen hungrige Gärtner heuer in Kohfidisch?

Sarah Keil: Die Auswahl ist wieder groß und reicht von italienischem Nudelsalat und Panini, über Langos, Käseraclette und Fish & Chips bis zu Spanferkelbraten, burgenländischen Mehlspeisen und Softeis. Dazu gibt es renionale Weine und neu: burgenländischen Gin.

Euer skurilstes High Light in diesem Jahr?

Martina Schabhüttl: Besonder alte Gräber mit einer sehenswerten Alljahresbepflanzung.