Startseite » News » Pale Blue Dot

Pale Blue Dot

Pale Blue Dot – Eine künstlerische Intervention auf der Fassade Schloss Hornegg

Am 15. September wurde „Pale Blue Dot“, eine Intervention des steirischen Künstlers Berrnhard Wolf, auf Schloss Hornegg eröffnet.

Bernhard Wolf, Schloss Hornegg, Foto Julia Gaisbacher

Mit diesem Projekt erfährt die Fassade von Schloss Hornegg für eine unbestimmte Zeit zusätzliche Bedeutung und ist als Bildträgerin aufgewertet. Denn ihrer vergänglichen Repräsentanz wird eine weitere Bedeutungsebene hinzugefügt. Eventuelles Abbröckeln bemalter Stellen ist mit überlegt und wird nicht korrigiert werden.

Bernhard Wolf, Schloss Hornegg, Foto Julia Gaisbacher

Seine Gedanken zu Pale Blue Dot formuliert Bernhard Wolf folgendermaßen:

„auf den ersten blick ohne direkten bezug zur gestaltung an der fassade von Schloss Hornegg, eröffnet der titel pale blue dot eine zusätzliche dimension,  in die weitest unvorstellbaren räume, die die menschliche existenz mit definieren. Pale Blue Dot (blassblauer Punkt) ist der Name eines Fotos der Erde, aufgenommen von der Raumsonde Voyager 1 aus einer Entfernung von etwa 6 Milliarden Kilometern oder 40,5 EA / Astronomischen Einheiten (1 EA  entspricht ungefähr dem mittleren Abstand zwischen Erde und Sonne). Der größten Distanz, aus der bis heute ein Foto der Erde gemacht wurde.

wenn man dann von weit draussen im all auf die erde rückkoppelt, dabei eh schon ins grübeln kommt, endlos reinzoomt und – so man will – in Hornegg landet, den titel mit dem konkreten projekt verbindet,  bildet sich das ab, worum es hier geht. eine ahnung von proportionen, bedeutung und momentaufnahme menschlicher kultur – ein artefakt aus historischer fassade und einer zeichnung. Dies steht in guter tradition meiner sehr gern frei assoziierten projekttitel oder so logisch zueinander wie der begriff ZEIT zu einer geometrischen spirale.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *