Burgentag 2016 Salzburg, 7.6.2016.

_DSC1758

Unser Salzburger Landesdelegat Anton Revertera organisierte Anfang Juni einen Burgentag in seinem Bundesland. Wie gewöhnlich war der Burgentag innerhalb kürzester Zeit „ausgebucht“ und die interessierten Mitglieder trafen sich an diesem prachtvollen Frühsommertag am Park+Ride Platz Salzburg-Süd, um den Bus zu besteigen der die Gruppe zu den einzelnen Besichtigungspunkten bringen sollte.

Die erste Station war das wunderbare Schloß Emslieb des bekannten Galeristen Thaddäus Ropac an der Hellbrunner Allee. Der Galerist hatte freundlicherweise drei besonders kompetente und freundliche Mitarbeiterinnen für die Durchführung der Führungen abgestellt. Herrn Ropac sei dafür noch ein besonderer Dank ausgesprochen, da die ausführliche Besichtigung dieses Privathauses keine Selbstverständlichkeit ist. Nicht nur die Besichtigung des Hauses war ein großes Erlebnis, auch die darin enthaltene beeindruckende moderne Kunst machte den Besuch des Burgenvereines zu einer außergewöhnlichen Erfahrung. Nach der ausgiebigen Führung durch Haus und Garten und einer kleinen Erfrischung, ging es per Bus weiter zur Festung Hohensalzburg, einer der größten und _DSC1760besterhaltenen Burganlagen Österreichs. Dort erwartete die Abordnung bereits die Landeskonservatorin von Salzburg, Dipl.-Ing. Eva Hody, mit der einer der höchsten Punkte dieser prachtvollen Anlagen erklommen wurde, der sogenannte Hohe Stock, durch den die Landeskonservatorin mit Fokus auf interessante Details über Herausforderungen der Restaurierung und Erhaltung führte. Auch dies ein besonderes Erlebnis mit viel neuen Informationen über dieses großartige Bauwerk. Nach dem Mittagessen in der Wolf-Dietrich-Stube mit herrlicher Aussicht über die Stadt Salzburg und anschließender Talfahrt mit der Festungsbahn, wurde die Reise nach Glanegg fortgesetzt, wo die Gruppe von Baron Friedrich Mayr-Melnhof sen. und dessen _DSC1868Sohn Maximilian empfangen wurde. Anschließend an eine sehr informative Einführung über die Familie Mayr-Melnhof, sowie das Schloß und den Meierhof Glanegg, öffnete der 92-jährige (!) Baron die Türen zur privaten Bildersammlung Salzburgensis und stand mit amüsanten Geschichten und interessanten Hintergrundinformationen als kompetenter Auskunftgeber zur Verfügung. Weiters konnte die größte in dieser Spurweise existierende Märklin-Eisenbahn besichtigt werden, auch das eine einmalige Angelegenheit.

Es war ein würdiger Abschluß für diesen rundum gelungenen Tag, der den Teilnehmern nicht nur aufgrund des sagenhaften Wetters lange in Erinnerung bleiben wird.

Fotos  © Dr Ernst Hujecek

_DSC1762 _DSC1770a _DSC1783 _DSC1808 _DSC1812 _DSC1816 _DSC1818 _DSC1865